Wer sind wir?

Folgendes Leitbild wurde vom Cevi Schweiz herausgegeben:

«Wir trauen Gott, den Menschen und uns selber Grosses zu.»

Seit 31 Jahren bieten junge, ausgebildete Leiterinnen und Leiter den Kindern jeden Samstagnachmittag ein spannendes Erlebnisprogramm. Bei (fast) jedem Wetter sind wir im Wald. Wir lernen, wie man ein Blachenzelt aufstellt, Seilbrücken baut, auf dem Feuer abkocht und noch vieles mehr.
Das alles zusammen verpacken wir in spannende, meist christliche Geschichten, die wir mit abwechslungsreichen Rollenspielen illustrieren und mit zum Thema passenden Spielen, Basteleien oder Ausflügen umrahmen.
Insbesondere ist uns im Leiterteam ein guter Umgang wichtig: Wir wollen die christlichen Werte leben und weitergeben, aber ohne zu missionieren oder andere von unserer Meinung zu überzeugen. Auch Kinder mit anderen religiösen Hintergründen sind bei uns willkommen und werden gerne aufgenommen.

Wir achten darauf, dass unsere Programme ganzheitlich sind, das heisst es soll immer der Körper, die Seele und der Geist angesprochen werden. Wichtig ist uns ebenfalls, dass im Cevi kein Leistungsdruck herrscht. Deshalb sind die Kinder in so genannte Stufen eingeteilt. Sie sind alters- und geschlechtergetrennt, um den verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Die LeiterInnen sind fixe Bezugspersonen für die Kinder – oft Freund, Vorbild und Erziehungsperson in einem. Unter den Kindern kennen sich alle und so entsteht mit der Zeit ein richtiges Gruppengefühl. So kommen die Kinder motiviert, voller Elan und erwartungsvoll zu den Samstagnachmittagsprogrammen.
Doch wir versuchen nicht nur den Kindern eine Abwechslung zum Schulalltag zu bieten, sondern betreiben auch aktiv Jugendarbeit. Wenn die Kinder älter werden, erhalten sie bei uns die Möglichkeit, schrittweise Verantwortung zu übernehmen. Ab 13 Jahren können sie den Helferkurs (HEKU) besuchen, in welchem sie den Umgang mit jüngeren Teilnehmern und das Durchführen von Rollenspielen lernen. Nach dem Kurs übernehmen sie in einzelnen Blöcken eines Samstagnachmittags diverse kleinere Aufgaben. Mit 14 Jahren können sie den Gruppenleiterkurs 1 (GLK 1) besuchen. Wer diesen Kurs bestanden hat, wird bei uns in der Abteilung, unter Betreuung eines erfahrenen Stufenleiters, als Leiter eingesetzt.
Die komplette Jugendarbeit des Cevi Schweiz wird unter anderem von Jugend und Sport (J+S) unterstützt. Alle unsere Programme sind J+S-konform und unsere Lager melden wir bei J+S unter dem Sportfach Lagersport/Trekking an. Für uns bedeutet das, dass immer ein Teil unseres Leiterteams eine J+S-Anerkennung haben muss. Ab 17 Jahren bekommen junge LeiterInnen deshalb die Möglichkeit, den GLK 3 zu besuchen und erhalten somit den J+S-Leiter 1 im Sportfach Lagersport/Trekking.
Vor jedem Lager kontrolliert der J+S-Coach unsere Programme und stellt sicher, dass sie dem J+S-Standard entsprechen. Dafür, dass wir diese Konformität sicherstellen, bekommen wir von J+S finanzielle Unterstützung für unsere Lager.

Ein grosser Höhepunkt in jedem Jahr – für Teilnehmer wie auch Leiter – ist unser Auffahrtslager. Wir verreisen irgendwo in die Region Zürich, zelten im Wald und erleben packende Geschichten.
Alle zwei Jahre findet im Herbst oder Sommer ein einwöchiges Lager statt. Nicht immer verbringen wir diese Woche im Zelt, besonders im Herbst greifen wir auch einmal gerne auf ein Lagerhaus zurück, wodurch sich für die Leiter in der Programmgestaltung ganz andere Möglichkeiten bieten.
Neue Kinder erhalten jeweils in ihrem ersten Lager bei einer Taufe ihren Cevinamen. Von nun an werden sie im Cevi mit diesem Namen gerufen. Der Ceviname wird immer mit einem "v/o" nach dem richtigen Namen angegeben. "v/o" steht für "vulgo" was vom lateinischen "vulgus" (=Volk) stammt, in diesem Gebrauch steht es für "im Allgemeinen". Einerseits hat dies den praktischen Vorteil, dass wir innerhalb der Abteilung sicherstellen können, dass kein Namen, wie herkömmliche Vornamen, doppelt vorkommt, doch ein Ceviname ist noch viel mehr. Weil wir stets Namen wählen, die zu den Stärken eines Kindes passen, stärken wir dadurch auch das Zugehörigkeitsgefühl zum Cevi. Die Kinder sind stolz auf ihren Cevinamen und wissen dank diesem ganz genau, dass sie bei uns dazugehören und akzeptiert werden.

Wichtige Eckpunkte in einem Durchschnittsjahr des Cevi Mönchaltorf

Cevitag
Zwei Mal im Jahr führen wir einen Cevitag durch. Dieser wird so gestaltet, dass er vor allem Kinder im Kindergarten- & Unterstufenalter anspricht. So können sie einen typischen Cevi-Nachmittag hautnah miterleben. Auch interessierte Eltern heissen wir an einem Cevitag herzlich willkommen. Selbstverständlich können interessierte Kinder auch an einem normalen Samstagnachmittag bei uns hereinschauen.

Gottesdienste - GoDi
Ebenfalls zwei Mal im Jahr unterstützen wir die evangelisch-reformierte Kirche Mönchaltorf in einem Gottesdienst, indem wir mit den Kindern passende Lieder einstudieren und zusammen mit der Gemeinde singen. Zusätzlich versuchen wir jeweils mit selber geschriebenen Theatern die Botschaft des Gottesdienstes auf eine andere Art zugänglich zu machen.

Zopfbackaktion - ZoBa
Um Ostern findet unsere alljährliche Zopfbackaktion statt. Den ganzen Samstag sind die Leiter mit Teig kneten und backen beschäftigt, bevor am Sonntagmorgen die Kinder die feinen Zöpfe (250gr, 500gr und 750gr) den Mönchaltorfern liefern, die einen bestellt haben.

Auffahrtslager - AufLa
Wie bereits erwähnt findet jeweils an Auffahrt unser viertägiges Zeltlager in der Region statt. Manchmal führen wir auch ein dreitägiges Lager über Pfingsten durch.

Baraggenputztag - BaBu
Einmal im Jahr nehmen wir uns ein ganzes Wochenende Zeit, um unsere Cevi-Baragge und den Umschwung auf Hochglanz zu bringen. Wir putzen, schrubben, waschen, streichen, jäten alles, was gereinigt werden muss. Dies findet immer am ersten Mal Cevi nach dem Auffahrts- oder Pfingstlager statt, weil dadurch auch das ganze Material aus dem Lager Zeit zum trocknen hatte und nun gereinigt werden kann. Bei diesem Anlass sind freuen wir uns immer über die grandiose Unterstützung von Mamis, Papis, Omas, Opas und allen anderen, die jedes Jahr fleissig mithelfen.

Chilbi
Auch an der Mönchaltorfer Chilbi sind wir natürlich jedes Jahr mit unserem Harassenstapeln präsent. In zwei Kategorien (über und unter 16 Jahren) darf bei uns für einmal ganz offiziell so hoch wie möglich gestapelt werden und wer den Jahresrekord in einer Kategorie hält, darf sich über einen lässigen Preis freuen.

Klemensmärt - KleMä
Auch am jährlichen Weihnachtsmarkt von Mönchaltorf sind wir mit unserem Stand, an dem wir selbst gemachte Guetsli verkaufen, immer dabei. Die Guetsli backen wir jeweils am Wochenende davor mit unseren Kindern.

Samichlausprogramm
Um den 6. Dezember kommt auch bei uns im Cevi der Samichlaus mit seinem Sack voll feiner Sachen vorbei und erzählt den Kindern, was ihm an ihnen im vergangen Jahr besonders gefallen hat, aber manchmal auch Dinge, die ihn nicht sehr freuten.

Ceviweihnacht - WaWi
Das Ende des Cevi-Jahres feiern wir immer an unserer Ceviweihnacht zusammen mit Kindern, Eltern und Verwandten. Im ersten Teil erleben wir eine spannende und besinnliche Geschichte an verschiedenen Posten im Freien und gehen dann anschliessend zum gemütlichen Teil mit Jahresrückblick und -ausblick, Abendessen, Dessertbuffet und Geschenken für die Kinder über.
Anschliessend freuen wir uns wärhend den ganzen Weihnachtsferien bereits auf das erste Ceviprogramm im neuen Jahr.

Konnten wir dein Interesse wecken? Dann melde dich bei einem unserer Abteilungsleiter, denn alle Kinder ab 1. Kindergarten und neue LeiterInnen sind bei uns jederzeit herzlich willkommen!

Finanzielle Unterstützung: Natürlich ist diese Kinder- und Jugendarbeit nicht ganz gratis. Wir sind bestrebt, unsere finanziellen Mittel so sinnvoll wie möglich einzusetzen und sind stolz auf unsere vergleichsweise sehr tiefen Mitgliederbeiträge. Dennoch sind wir immer wieder froh um freiwillige Spenden.

CH82 8147 1000 0065 8999 6
Cevi Mönchaltorf
8617 Mönchaltorf

nach oben


Hosting sponsored by cevihost.ch